Verbindung mit Netzlaufwerk nicht möglich / SMB-Protokoll

Das SMB-Protokoll ist ein Netzwerkprotokoll für Datei- und Serverdienste. Unter Windows 10 Fall Creators Update ist das SMB1-Protokoll nicht mehr standardmäßig installiert. Es wurde von Microsoft durch SMB2 und SMB3 ersetzt. Da etliche ältere Geräte z.B. Netzwerkfestplatten etc. noch mit dem SMB1-Protokoll arbeiten, kann es notwendig sein SMB1 zu installieren.

So geht es bei Windows 10:

  • Systemsteuerung aufrufen > Programme und Features
  • Auf den Link Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren klicken.
  • Unterstützung für die SMB 1.0/CFIS-Dateifreigabe öffnen.
  • OK

So geht es bei Windows 7:

  • Tastenkombination Windows + R drücken und regedit eingeben.
  • Folgende Schlüssel aufrufen:
    – HKEY_LOCAL_MACHINE
    – System
    – CurrentControlSet
    – services
    – LanmanServer
    – Parameters
  • Doppelklicken Sie auf den Schlüssel „SMB1“.
    Falls dieser Schlüssel noch nicht existiert, dann muss er erstellt werden. Dazu mit der rechten Maustaste in das rechte Fenster klicken. Im Kontextmenü wählen Sie „Neu“ > „DWORD-Wert“ (REG_DWORD). Als Schlüsselnamen  „SMB1“ eingeben.
  • Den Wert ggf. auf „0“ ändern (deaktiviert).
  • Die Änderungen wird erst nach einem Neustart wirksam.

Da SMB1 kein zeitgemäßes Netzwerkprotokoll (unsicher) ist, sollte dies nur in wirklich notwendigen Fällen aktiviert werden.

Geschwindigkeit im Netzwerk messen

Geschwindigkeit im Netzwerk messen

Um zu überprüfen, wie schnell Dateien im Netzwerk zwischen zwei PCs übertragen werden, liefert das Tool „LAN Speed Test“ verschiedene Daten. Die kostenlose Lite Version kopiert eine Datei auf eine Windows Freigabe des anderen PC und liest sie dort wieder aus. Das Programm misst die Zeit der Übertragung und errechnet die durchschnittliche Geschwindigkeit.

 

Download unter: www.totusoft.com/lanspeed1

ReadyNAS Remote

ReadyNAS Remote

ReadyNAS Remote ermöglicht den Zugriff auf einen NAS-Server von Netgear (im Beispiel Ready NAS Duo V2) über das Internet. WEB-basiert ist somit ein Zugriff auf den NAS-Server möglich, als würde er über das LAN erfolgen. Die freigegebenen Ordner und Dateien sind über den Windows-Explorer verfügbar.

1. ReadyNAS Remote am Client (PC, Laptop …) installieren:

Download von ReadyNAS Remote unter https://remote.readynas.com/download.html.
Installation des Programms am Client (PC, Laptop …).
Nach der Installation ist beim ersten Programmstart ein neuer Account anzulegen. User-ID, First Name, Last Name, Email und Password sind anzugeben.

2. ReadyNAS Remote am NAS-Server aktivieren:

ReadyNAS Remote ist am NAS-Server bereits vorinstalliert, muss aber aktiviert werden. Freigaben für User müssen eingerichtet werden.
Programm RAIDar starten -> Konfiguration.
Problemmeldung des Browsers wegen fehlendem Zertifikat ignorieren, trotzdem fortsetzen.
Im ReadyNAS Dashboard auf Konfigurieren gehen.
Zu Einstellungen wechseln.

ReadyNAS Remote

Mit + das Fenster zum Hinzufügen von Benutzern für Remote-Zugriff öffnen.
E-Mail-Adresse des unter Pkt. 1 angelegten Users eingeben -> Search.

ReadyNAS Remote

Mit Add User hinzufügen.

 

 

WLAN Repeater mit Fritz Box

Fritz Box als WLAN Repeater

Zur Verstärkung eines WLAN kann eine Fritz Box (zusätzlich zum bestehenden WLAN-Router) als WLAN Repeater eingesetzt werden. Kann die Fritz Box mit dem bestehenden Router nicht über ein LAN-Kabel verbunden werden (keine LAN-Verkabelung vorhanden), so ist eine Power-Line Verbindung (Netzwerk über das Stromnetz) ein hervorragende Alternative dazu.

Folgende Konfiguration ist in der Fritz Box vorzunehmen:

  • Fritz Box über  LAN-Kabel mit PC verbinden (z.B. Buchse LAN1). Alle anderen Verbindungskabel aus dem Router entfernen.

Einstieg in die Fritz Box über den Browser:

  • In Adresszeile des Browsers eingeben: fritz.box
    oder: zuerst 192.168.178.1, danach 169.254.1.1 (eventuell vorher einmal Strom abschalten)
  • Menü: Internet -> Zugangsdaten

  • Button Übernehmen klicken.
  • WLAN Einstellungen in Fritz Box vornehmen.
  • Netzwerkkabel von Router1 in Fritz Box anstecken (z.B. Buchse LAN4).

 

Netzwerkadresse beziehen – Problem beheben

Netzwerkadresse beziehen – Problem beheben

Kommt man nicht ins Internet und der Status der Netzwerkverbindung steht immer auf „Netzwerkadresse beziehen“, so liegt die Ursache im nicht gestarteten DHCP-Client.

Dies kann folgendermaßen leicht behoben werden:

  • Start » Einstellungen » Systemsteuerung
  • Verwaltung » Computerverwaltung » Dienste und Anwendungen » Dienste
  • Nun den Dienst „DHCP-Client“ auswählen » Rechte Maustaste
  • Entweder Starten oder unter Eigenschaften Starttyp auf „Automatisch“ stellen und dann den Dienst starten.